Unter den Linden

Foto: Tim Kögler

Im September 2021 hat die Monheimer Wohnen die Wohnungstüren für die ersten Mieterinnen und Mieter geöffnet. Auf dem früheren Gelände der Anton-Schwarz-Schule an der Erich-Klausener-Straße ist das Wohnquartier „Unter den Linden“ entstanden.

Durch eine qualitative Architektur und ein hochwertiges Wohnungsangebot für eine breite Zielgruppe soll das Berliner Viertel von innen heraus gestärkt werden. Auf 2,2 Hektar gibt es nun 233 neue Wohnungen in zwei- bis dreigeschossigen Gebäuden mit Dach- oder Staffelgeschoss. Offene Wohnformen und Wohnungen mit hohem Gemeinschaftsbezug verbinden die Mehrfamilienhäuser im Berliner Viertel und die Reihenhäuser im Süden des Bezirks miteinander. Während im Erdgeschoss Mietergärten angelegt wurden, gibt es in den oberen Stockwerken attraktive Dachterrassen und Balkone. Der Bereich zwischen den Häusern wurde fußgänger- und radfahrerfreundlich gestaltet.

Der Projekt-Titel „Unter den Linden“ stellt zum einen den Bezug zu Berlin her und dient zum anderen als Richtlinie für ein Konzept, das das Grün im Quartier mit dem Ost-West-Zug über die Hermann-Gmeiner-Grundschule bis an die Bürgerwiese vereint. Im September 2021 wurden die ersten 93 Wohnungen bezogen. 140 weitere sind seit Februar 2022 vermietet.

Neue Nachrichten

Interessentinnen und Interessenten können sich über die Internetseite der Monheimer Wohnen www.monheimer-wohnen.de bewerben

mehr

Im Auftrag der Monheimer Wohnen erstellt die Nesseler Bau GmbH die ersten 162 Wohnungen sowie eine Kindertagestätte

mehr

Bereits registrierte Interessierte müssen sich nicht mehr melden

mehr
Nach oben